Suche
  • Kräuter-Mandy

Tomaten - von uns selbst gezogen, verarbeitet und gegessen.

Aktualisiert: 23. Sept 2019


Man hört jetzt sehr viel über die gesunde Ernährung. Es ist fast eine Religon geworden. Doch durch die industriell hergestellten Nahrungsmittel und die Globalisierung wissen wir kaum noch, was uns auf die Teller gelegt wird.

So auch bei den Tomaten. Man kauft das Tomatenmark für wenig Geld. Es kommt ja aus Italien. Denkt man! Doch es wird aus China geholt, statt aus Italien. Pestizide verseuchte dort die Gewässern und die Arbeitskräfte werden ausgebeutet.


Dabei wachsen diese Paradiesäpfel im Sommer leuchtend rot in meinem Gewächshaus heran. Für die Winterzeit kann man diese wohlschmeckenden Prachtexemplare ganz wunderbar trocknen.



Wie es geht? So:


Wie auf diesem Foto zu sehen ist, die Tomaten in kleine Stücke schneiden. Mit Meersalz bestreuen und ca. 6 Stunden im Dörrautomaten trocknen kassen. Sie sind fertig wenn sie trocken und noch beweglich sind, wie Gummie. Ich lager diese in leeren Honiggläsern.



und wozu passen diese getrocknete Tamaten?

Man kann sie, einfach so naschen, in Gemüsepfannen, Suppen und zur Tomatenbutter als würzige Komponente dazu geben.


Probiert es einmal. Viel Spaß dabei!

Eure Kräuter-Mandy





7 Ansichten